Den richtigen Drucker finden - Beratung zum Drucker kaufen

so finden sie den richtigen druckerIhr alter Drucker rappelt so komisch und ist auch in die Jahre gekommen? Ein neuer Druckerkauf steht an! Nun stellt sich die Frage: wie den richtigen Drucker finden? Mit den Tipps von toner-druckerpatronen.de finden Sie den für Ihre Einsatzzwecke und Ansprüche passenden Drucker.

Wenn Sie den Kauf eines neuen Druckers planen, gibt es einiges zu bedenken. Suchen Sie nicht zuerst nach dem „besten“ Drucker in den Testberichten unter der Rubrik „günstig“, das sollte erst viel später kommen. Wie gut dieser tolle Drucker zu Ihren eigenen Anforderungen passt, steht dort nämlich nicht. Machen Sie sich auch erst einmal ganz frei von so grundsätzlichen Fragen wie Tintendrucker oder Laserdrucker. Da sollten keine Entscheidungen nach festgefahrenen Meinungen getroffen werden wie „für mich kommt nur ein Laser in Frage“. Bei der Entscheidung für oder gegen ein Druckermodell sollte es sich nicht um eine Glaubenseinstellungen gehen, sondern um eine rationale Entscheidung, die von nachprüfbaren Informationen gestützt wird. Laufen Sie also nicht in den nächsten Elektronikmarkt um das erstbeste Schnäppchen zu kaufen. Wenn Sie so vorgehen handeln Sie nach dem Prinzip der Zufall wird’s schon richten. Was aber, wenn Sie sich zufällig für das Falsche entschieden haben? Also investieren Sie lieber ein wenig Zeit, und finden Sie mit uns den für Sie optimalen Drucker.

Den richtigen Drucker kaufen - Welche Nutzung ist angestrebt?

Möchten Sie den Drucker daheim privat nutzen, oder auch beruflich? Soll es ein Bürodrucker sein? Noch wichtiger aber ist die Frage, was Sie mit dem neuen Gerät drucken wollen. Lassen Sie einmal Revue passieren, was Sie in der letzten Woche so gedruckt haben, viel Text, Briefe mit farbigem Briefkopf, viele Farb-Grafiken oder Präsentationen? Überschlagen Sie auch, wie viel Sie drucken. Nun kommen wir der ersten Entscheidung schon näher. Suchen Sie also einen Drucker, der daheim vom Brief bis zum Formular, von der Schul-Hausarbeit bis zum Urlaubsfoto alles verlässlich und in guter Qualität alle Druckaufträge erledigt, ist ein Tintenstrahldrucker das Multitalent, das zu Ihnen passt.

Suchen Sie solch ein Multitalent fürs Büro - einen Multifunktionsdrucker, wo vom hohen Textaufkommen bis zu umfangreichen Dokumenten mit vielen Abbildungen über die gestochen scharfe Umsatzgrafik alles gleich gut gelingen soll, ist der Farblaserdrucker die richtige Wahl. Dort wo im Büro oder daheim nur um viel Text geht, ist der Schwarzweißlaser eine Überlegung wert.

WLAN: Drucken ohne Kabelsalat

Was braucht Ihr neuer Tintenstrahl- oder Laserdrucker sonst noch? Welche Schnittstellen? Ein USB-Anschluss ist inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden. Brauchen Sie einen Ethernet-Anschluss, wie er vor allem bei Laserdruckern oft zu finden ist? Worauf Sie nicht verzichten sollen bei einer Neuanschaffung ist ein WLAN-Netzwerkanschluss des Standards WiFi 802.11n. Damit können Sie kabellos drucken. Daheim ist ein Drucker für die ganze Familie von verschiedenen Zimmern aus ansprechbar. Vorbei die Zeiten, wo man mit dem Laptop zum Drucker laufen musste oder erst auf einem USB-Stick zwischenspeichern musste. Im Büro sollte das heute zur Standardausrüstung gehören. Es wäre dann die Überlegung wert, ob ein leistungsfähigeres Gerät angeschafft wird, das von mehreren oder gar allen Arbeitsplätzen aus genutzt werden kann.

Was soll der Drucker noch können?

Überlegen Sie hier genau, was Ihr Drucker können soll, was davon unbedingt und was optional ist. Vor allem bei günstigen Druckern ist ein Nachrüsten fast nie möglich. Dafür gibt es aber vor allem in der Mittelklasse zahlreiche Varianten eines Modells. Reicht der angebotene Arbeitsspeicher? Besonders wenn die ganze Familie den Drucker nutzt, oder gar das ganze Büro, sollten Sie überlegen, ob der Arbeitsspeicher des Basismodells für die Nutzung ausreicht. Wollen Sie Papier beidseitig bedrucken, brauchen Sie eine Duplex-Einrichtung. Vor allem fürs Büro ist eine Papierkassette wie beim Kopierer nützlich. Es soll ja nicht alle paar Minuten ein Mitarbeiter Papier nachfüllen gehen. Und sonst? Eine möglichst umfassende Herstellergarantier sollte der „Neue“ haben. Standard sind vor allem bei Heimgeräten zwei Jahre, doch immer mehr Hersteller bieten heute auch bei diesen Geräten drei- bis fünfjährige Garantiezeiten an. Überlegen Sie, besonders für den Büroeinsatz, ob vielleicht ein Multifunktionsgerät sinnvoll ist, mit dem Sie auch scannen und kopieren können.

Leidiges Thema: Folgekosten beim Drucken

Günstige DruckerpatronenEs ist ein leidiges Thema, aber wichtig. Damit Sie später keinen Schreck bekommen, wenn Sie zum ersten Mal Tintenpatronen oder Tonerkartuschen nachkaufen müssen und Sie das Gefühl haben, viel zu teuer zu drucken, kümmern wir uns nun einmal um die Folgekosten. Die sollten Sie nämlich schon vor dem Kauf einmal ins Verhältnis zum Anschaffungspreis setzen. Dabei gilt meist die Regel: Je günstiger der Anschaffungspreis, desto höher die Folgekosten, wenn Sie Original-Hersteller Druckerzubehör verwenden. Haben Sie eine Handvoll in Frage kommende Drucker ausgewählt, schauen Sie einmal auf Tinte oder Toner, dort steht neben dem Preis meist die Seitenzahl, die damit gedruckt werden kann. Wenn Sie also einen Überblick haben, wie viel Sie drucken, können Sie leicht hochrechnen. Wie viel Sie mit Ihrem alten Drucker gedruckt haben, und wie oft sie nachkaufen mussten, können Sie leicht anhand der Kaufbelege für die Verbrauchmaterialien feststellen.

Geht es nun um die Seitenpreise, muss man noch zwischen Farb- und Schwarzweißdruck unterscheiden. Bei hohem Farbanteil des Druckguts arbeiten Tintenstrahler günstiger mit Preisen von ca. 4 bis 10 Cent, Farblaser verbrauchen ca. 13-19 Cent. Bei hohem Anteil an Schwarzweißdruck sind die Monochrom-Laser billiger, die eine Seite zu Preisen zwischen ca. 1 und 5 Cent bedrucken, während es bei Tintenstrahlern ca. 1,5 bis 6,5 sind. Das bedeutet: Je höher der reine Textanteil, desto wirtschaftlicher ist die Anschaffung eines Lasers. Den Seitenpreis niedrig halten Sie durch den Kauf von kompatiblen Tintenpatronen oder Tonerkartuschen. Informieren Sie sich vor dem Kauf also, ob es kompatibles Druckerzubehör für die infrage kommenden Drucker gibt, mit dem Sie so die Druckkosten auf ein Drittel reduzieren können.

Nicht übersehen sollte man auch die Stromverbrauchskosten. Achten Sie beim Kauf also auf die Einhaltung der Energy-Star-Normen, fahnden Sie nach dem Energy-Star-Logo auf Verpackung oder Drucker. Ein moderner Drucker sollte heute Energiespar- und Ruhemodus haben. Besonders, wenn er nicht quasi im Dauereinsatz ist, verbraucht er immer viel Strom, während er auf den nächsten Druckjob wartet. Wird er dann wieder angesprochen, muss er erst auf Betriebstemperatur kommen. Laserdrucker verbrauchen grundsätzlich mehr Strom als Tintenstrahler, vor allem beim Schwarzweißdruck ist durch das hohe Tempo auch eine hohe Energieaufnahme nötig.

Incoming search terms: